Unsere Tätigkeitsfelder

Immobilienrecht

Das Immobilienrecht befasst sich mit den Rechtsverhältnissen rund um Grundstücke, Häuser, Mietverhältnisse usw. Hierunter fallen unterschiedliche Teilrechtsgebiete, wie etwa das Mietrecht (Wohn- und Gewerberaummietrecht), das Nachbarrecht, das private und das öffentliche Baurecht, Verwaltungsrecht usw.

Rund um die Immobilie können unterschiedliche Rechtsstreitigkeiten entstehen, etwa wenn ein Mieter nach eine Kündigung die Wohnung nicht räumt, wenn es zu Streitigkeiten an einer Baustelle kommt oder wenn Nachbarn sich um den Verlauf einer Grundstücksgrenze streiten.

Familienrecht

Das Familienrecht befasst sich mit Rechtsverhältnissen innerhalb eines Familienverbundes, etwa zwischen Eheleute oder Lebenspartnern, Eltern und Kindern oder sonstigen Verwandten.

Innerhalb einer Familie kann es zu unterschiedlichen Streitigkeiten kommen, etwa wegen einer Scheidung, bei Nichtleistung von Unterhaltszahlungen oder bei Streitigkeiten rund um das elterliche Sorge- und Umgangsrecht. Da Streitigkeiten innerhalb der Familie häufig emotional aufgeladen sind, ist es in diesem Rechtsgebiet besonders wichtig, bei der Findung der Lösung einen kühlen Kopf zu bewahren.

Heilpraktikerrecht

Der Beruf des Heilpraktikers ist eine Besonderheit in Deutschland. Ein Heilpraktiker ist jemand, welcher berechtigt ist, die Heilkunde auszuüben, ohne als Arzt approbiert zu sein. Heilpraktiker werden i.d.R. in Bereichen der Naturheilkunde und der Alternativen Medizin tätig, etwa in Bereichen der Osteopathie, Chiropraktik, Akkupunktur, Homöopathie oderTraditionellen Chinesischen Medizin.

Das Heilpraktikerrecht ist ein sehr spezielles Rechtsgebiet, welches in sich in einigen Bereichen mit dem Recht der übrigen Heilberufe überschneidet, in anderen Bereichen jedoch eine eigenständige Sondermaterie darstellt.

Allgemeines Zivilrecht

Das allgemeine Zivilrecht betrifft viele Bereiche, etwa das Forderungsmanagement, die Vertragsgestaltung, das Kaufrecht, das Verbraucherschutzrecht usw.Häufig hat man einen Anspruch, weiß aber nicht, wie man ihn durchsetzen soll oder man sieht sich einem Anspruch ausgesetzt, mein aber, dass ein solcher in Wahrheit nicht besteht.

Viele Rechtsstreitigkeiten im allgemeinen Zivilrecht lassen sich ohne Gerichte lösen. Sofern es keine andere Möglichkeit gibt, muss ein Anspruch gerichtlich geltend gemacht werden.

Verwaltungsrecht

Das Verwaltungsrecht befasst sich mit Rechtsstreitigkeiten zwischen Bürgern und staatlichen Organen, welche hoheitlich handeln. Als Bürger ist man häufig verunsichert, wenn staatliche Behörden etwas fordern. Aber hier gilt: Staatliches Handeln kann stets überprüft werden, auch hier ist man als Bürger nicht rechtlos gestellt.

Das Verwaltungsrecht ist ein sehr vielfältiges Rechtsgebiet, hierunter fällt etwa das Wasserrecht, das Schul- und Hochschulrecht, das Zweckentfremdungsrecht, das Gaststätten- und Gewerberecht usw.

Strafrecht

Die staatliche Tätigkeit im Rahmen der Strafverfolgung gehört zu den schwersten Eingriffen hoheitlicher Gewalt in den Lebensbereich einer Person. Strafrechtliche Sanktionen können besonders schwere Folgen für den Betroffenen haben, sie können nicht nur zu einer Geld- oder Gefängnisstrafe, sondern auch etwa auch zu einem Berufsverbot führen.

Umso wichtiger ist es, für einen solchen Fall einen Rechtsanwalt zu haben, der einen zur Seite steht und unterstützt. Viele Betroffene machen den Fehler, sich nicht rechtzeitig um einen Rechtsanwalt zu bemühen, was sich hinterher als ein Fehler erweist, der kaum noch gut zu machen ist.

Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht befasst sich mit Streitigkeiten im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Ob unvollständiger Lohn, eine Kündigung oder die Folgen eines Betriebsüberganges – die Konflikte innerhalb eines Arbeitsverhältnisses können vielfältig sein.

Obwohl das Arbeitsrecht ein Teil des Zivilrechts ist, gibt es hier eine eigene Gerichtsbarkeit, eine eigene Verfahrensordnung und zahlreiche Sondergesetze. Im Streitfalle empfiehlt es sich in vielen Fällen zügig einen Rechtsanwalt einzuschalten, um seine Rechte zu wahren.

Verkehrsrecht

Nahezu jeder kommt täglich mit dem Straßenverkehrsrecht in Berührung, sei es als Fußgänger, als Auto- oder Motorradfahrer oder als Fahrradfahrer. Der Straßenverkehr ist, insbesondere in Großstädten, ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens.

Nicht nur bei Straßenverkehrsunfällen ist man auf rechtlichen Beistand angewiesen, auch bei Führerscheinverlust oder wenn man eines Vergehens im Straßenverkehrs (etwa zu schnelles Fahren) beschuldigt wird kann ein Anwalt erforderlich sein, um sein Recht zu bekommen.

Mediation

Ein Rechtstreit kann auf unterschiedliche Weise gelöst werden. Die gerichtliche Auseinandersetzung ist nur eine Möglichkeit, welche häufig risikobehaftet ist. Einen anderen Weg geht die Mediation: Hier versuchen die streitenden Parteien mit Hilfe eines Mediators eine Lösung für den bestehenden Konflikt zu finden.

Die Mediation ist in vielen Fällen eine echte Alternative zu einem streitigen Verfahren. Das Verfahren dauert in der Regel nicht so lang wie ein gerichtliches Verfahren, ist kostengünstiger und hilft, künftige Streitigkeiten zu vermeiden.